Projektzeitraum: 2005-2006
Aus der Praxis lernen

In Kooperation mit Schulen und Unternehmen führt AIM seit Juli 2005 das Modellprojekt „Berufsorientierung im Übergang Schule/Beruf am Beispiel der Medienbranche“ durch. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen.
Viele Jugendliche streben nach einem Medienberuf, haben aber häufig falsche Vorstellungen vom Arbeitsalltag. Im Projekt erhalten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 Einblick in die Berufswirklichkeit von Medienschaffenden. So werden die verschiedenen Tätigkeitsbereiche in kaufmännisch-organisatorischen, gestalterischen, technischen oder konzeptionellen Berufen vorgestellt. Die Jugendlichen erfahren, wie Arbeitsprozesse ablaufen und welche Berufsausbildungen oder Studiengänge Medienprofis durchlaufen haben.

Schüler/innen des Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Pulheim zu Besuch bei AZ Media und center.tv

AIM gestaltet mit den Schulgruppen jeweils einen Unterrichtstag. Gemeinsam werden die Themen: Medienproduktion, Medienberufe, Qualifizierung für die Medienbranche erarbeitet.

Fester Bestandteil des Projektes ist eine Unternehmensexkursion. Die Schülerinnen und Schüler besuchen ein Unternehmen der Region, erkunden den betrieblichen Alltag und sprechen mit Auszubildenden und Personalverantwortlichen.

Ziel des Projektes ist, dass die Jugendlichen realistische Vorstellungen vom Arbeitsmarkt der Medien- und Kommunikationsbranche entwickeln und sich darüber hinaus mit eigenen Berufswünschen und der Umsetzung gesteckter Ziele im Arbeitsalltag auseinandersetzen. Dabei erfahren sie, dass viele Tätigkeiten in der Medienbranche weniger glamourös sind als gedacht, jedoch eine solide Qualifizierung voraussetzen. So lassen sich - teilweise überraschende - Parallelen zu Berufen außerhalb der Medien- und Kommunikationsbranche ziehen.

Schüler/innen der Realschule am Rhein bei der Projektarbeit

Im Frühsommer 2006 sind zudem Workshops mit Multiplikator/innen geplant. Das Angebot für Lehrer/innen und Berufswahlkoordinator/innen umfasst die Themenfelder: Rolle der Medien, Rolle der medialen Vorbil­der bei der Berufswahl, Berufschancen in der Medienbran­che, Anforderungen der Unternehmen, branchenflexible Berufsorientierung.

Kontakt:
Bettina Baum, tel: 0221- 65 008 901, baum@aim-mia.de
Anne Schulz, tel: 0221- 65 008 906, schulz@aim-mia.de


© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten

www.aim-mia.de/article.php?sid=2147