Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Technisch-kreative Gestaltung: Foto
Fotolaborant/in
Kurzinfo
Anforderungen
Wege zum Beruf
Kurzinfo Fotolaborantinnen arbeiten in Fachlaboren oder in Großfinishing- Betrieben. Sie übernehmen die Entwicklung von Aufnahmen. Während in Großlaboren die Arbeitsabläufe maschinell gesteuert werden, ist die Arbeit im Fachlabor eher handwerklich geprägt.
Für die digitale Bildbearbeitung wurde der neue Beruf Fotomedienlaborant/in (Link) eingeführt. Daneben werden aber weiter Fotolaborant/innen ausgebildet. In beiden Berufen liegt der Anteil weiblicher Auszubildender bei über 70 Prozent.
 top
Anforderungen Zu den persönlichen Voraussetzungen gehören gutes Sehvermögen, technisches Verständnis und „eine ruhige Hand“.
Ausbildungsinhalte sind u.a.: fotografische Chemie, Licht, Farbe, Optik, fotografische Materialien in Schwarzweiß und in Farbe, Verarbeitungsprozesse in Schwarzweiß und in Farbe, Beeinflussung und Kontrolle von Prozessen, Bedienen und Warten von Entwicklungsmaschinen, Aufnahme- und Reproduktionstechnik, Qualitätskontrolle und Nachbehandlungstechniken, Elektronische Bildbearbeitung.
 top
Wege zum Beruf Fotolaborant/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, der in Betrieb und Berufsschule erlernt wird. Dauer: 2 Jahre.
Zur Aus- und Weiterbildungs- Datenbank
 top
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten