Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Konzeption & Entwicklung: Text und Stoffentwicklung
Storyliner
Kurzinfo
Tätigkeit
Arbeitsumfeld
Anforderungen
Wege zum Beruf
Literatur
Fachverbände / Gewerkschaften
Specials
Kurzinfo Die Entwicklung und Ausarbeitung des Drehbuchs bei langlaufenden Serien mit täglich (daily) bzw. wöchentlich (weekly) ausgestrahlten Folgen nimmt eine ganz besondere Form an. Die Autorentätigkeit wird zwischen mehreren Autoren in einem sogenannnten Schreibdepartment aufgeteilt. Diese Art der Teamarbeit wurde hauptsächlich aus Ländern wie Australien und Amerika übernommen, wo eine solche Herangehensweise eine lange, erfolgreiche Tradition hat.
Die Mitarbeiterin des Autorenteams einer Daily Soap sagt: „Dieses Genre ist in Deutschland noch sehr jung - es gibt eigentlich keine Tradition. Die erste Daily, nämlich Gute Zeiten, Schlechte Zeiten ging vor rund fünf Jahren zum ersten Mal auf Sendung. Bis dahin wurde dieses Format gar nicht in Deutschland produziert. Es gab hier niemanden, der daran gewöhnt war, daily zu drehen und mit diesem Format zu arbeiten. Auch für die Zuschauer war das zunächst sehr gewöhnungsbedürftig. Es ist wirklich ein ganz anderes Arbeiten." (Christa Reeh, Story Editorin bei Verbotene Liebe)

Die Tätigkeitsfelder im Bereich scriptwriting haben daher auch hierzulande zumeist englische Bezeichnungen (z. B. Story Editor oder Script Editor). Die Aufgabenverteilung innerhalb eines Autorenteams ist oft fließend, vielleicht gerade weil es noch keine lange Tradition gibt. So kann bei einer Serie z. B. der Chefautor die Aufgabenbereiche übernehmen, die bei einer anderen Sendung vom Script Editor erledigt werden. Allgemein gilt: Bei solchen Produktionen ähnelt der Prozeß des Drehbuchschreibens einer industriellen Fertigung, die mehrere Phasen und Fassungen durchläuft. Teamfähigkeit ist gefragt!

Bei einer Serie mit mehreren ineinander verwobenen Geschichten ist der Storyliner (auch Outliner genannt) für eine, mehrere oder alle Handlungsstränge zuständig.
 top
Tätigkeit Ein Team aus Storyliner, Story Editor und Chefautor erarbeitet die Handlungs- und Entwicklungsstränge für jeweils mehrere Folgen. Hierbei müssen zahlreiche Vorgaben berücksichtigt werden: In der sogenannten Bibel ist bereits festgelegt, wie sich langfristig die Biographien der Figuren und die dramatischen Wendungen entwickeln sollen. Der Storyliner entwickelt zusammen mit seinem Team eine Art Plan, welche Umstände, Spannungshöhepunkte usw. in welchen Folgen zum Ausdruck kommen sollen. Die Storylines werden aufeinander abgestimmt, die Serienfolgen festgelegt und nach Figurenpaaren an einzelne Autoren verteilt. In Absprache mit dem Story Editor muß der Storyliner die einzelnen Szenen und Sequenzen bis ins Detail beschreiben. Er muß die Figuren dahin bringen, wo die Bibel sie vorsieht. Die Schreibergebnise ähneln etwa dem Treatment eines Drehbuchautors. Anhand dieser Storylines schreiben andere Autoren die Dialogbücher.
 top
Arbeitsumfeld Storyliner arbeiten eng zusammen mit: anderen Autoren, Story Editor, Chefautor.
 top
Anforderungen „Mit Selbstbestimmung hat diese Art der Autorenarbeit relativ wenig zu tun, dafür viel mit Handwerk, mit Erfahrung und mit Teamgeist. Das ist Chance und Herausforderung für einen Autor, aber auch eine Gefahr. Die Chance liegt darin, Flexibilität zu lernen, nicht an Ideen zu klammern, zu merken, daß es immer auch anders geht. Und die Gefahr liegt genau am selben Punkt: Das Maß, in dem bei einer Daily Soap Ideen und Stoffe durch den täglichen Reißwolf gedreht und verbraten werden, kann zu Kurzatmigkeit und zum Zynismus führen. Es gilt, sich rechtzeitig wieder abzuseilen, wenn man nur die Positiv-effekte haben will. Die Berufe Storyliner und Outliner gelten als Einstiegschance für den Nachwuchs. Für Dialogschreiber greift man lieber auf etablierte Autoren zurück. Ob am Beginn oder in der Mitte der Karriere, für die meisten Drehbuchautoren ist das arbeitsteilige Team-Schreiben ein Durchgangsstadium. Länger als ein Jahr macht es kaum jemand. Denn der Vorsatz, parallel am eigenen Kinoprojekt zu schreiben, ist unter dem aktuellen Arbeitsdruck illusionär. Diese Selbstverwirklichung kann erst wieder greifen, wenn der Frust und die Annehmlichkeiten des gemeinschaftlichen Schreibens gegen die Einsamkeit des eigenen Schreibtischs vertauscht werden, das feste Geld gegen das Risiko."(aus „Vom Script Editor und anderen neuen Berufsbildern beim Drehbuchschreiben"- Dorothea Neukirchen in Drehbuchautoren Script Guide 96/97)
 top
Wege zum Beruf Zumindest in Deutschland gibt es für diesen Beruf keine staatlich anerkannten Ausbildungsmöglichkeiten. Als Grundlage bieten sich Studiengänge wie Germanistik, Literatur- oder Theaterwissenschaften an. Viele Storyliner kommen aus journalistischen bzw. schriftstellerischen Berufen und/oder haben bereits Erfahrungen im Bereich der AV-Medien gesammelt.

„Erstmal Dailies im Fernsehen angucken, man sieht da einiges und begreift die Struktur und um was es geht. Und dann kann man nichts anderes tun, als sich zu bewerben. Jeder Bewerber muß eine Probestoryline schreiben. Als Vorlage bekommt er von uns einen Auszug der Rollenprofile - das, was wir die Bibel nennen - damit er einigermaßen auf dem laufenden ist. Dann kriegt er drei bis fünf Folgen und muß dann die sechste Folge schreiben. Daran können wir sehen, ob er eine Szene entwickeln kann und gute Ideen hat." (Christa Reeh, Story Editorin bei Verbotene Liebe)


Zur Aus- und Weiterbildungs- Datenbank
 top
Literatur Seger, Linda: Making a Good Script Great, Samuel French Trade, 1989, ISBN 0-573-60690-0 (Deutsche Übersetzung in Vorbereitung: Alexander Verlag, Berlin, 1997)

Walter, Richard: The Art, Craft and Business of Film and Television Writing, Plume, 1988, ISBN 0-452-26347-6

Zur Literaturdatenbank
 top
Fachverbände / Gewerkschaften Verband Deutscher Drehbuchautoren, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin

RFFU - Rundfunk und Fernsehunion, IG Medien, Friedrichstr. 15, 70174 Stuttgart
 top
Specials Interview mit Christa Reeh - Story Editorin bei Verbotene Liebe
 top
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten