Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Bildungswege: Ausbildung
Ausbildungsberufe A-Z
Buchhändlerin | Buchhändler
Die Welt der Worte und Bilder erschließen
Buchhändlerinnen und Buchhändler sind in Buchhandlungen, Buchverlagen, Antiquariaten und im Großhandel tätig. Sie kennen und präsentieren das vielfältige Angebot von Büchern, Zeitungen, Zeitschriften, Hörbüchern und anderen elektronischen Publikationen. Kundinnen und Kunden werden bei der Auswahl der Publikationen beraten. Die Tätigkeit der Buchhändlerinnen und Buchhändler hat so auch eine kultur- und bildungspolitische Bedeutung. Die Ausbildung erfolgt in den Schwerpunkten Sortiment, Verlag und Antiquariat.
Bühnenmalerin und –plastikerin
Bühnenmaler und -plastiker
Räume für Theater und Film gestalten
Fachleute der Bühnenmalerei und Bühnenplastik arbeiten an Theatern, für Musik-, Film- und Fernsehproduktionen. Sie können ebenfalls bei Ausstellungen, im Messebau oder der Innenausstattung eingesetzt werden. Nach den Vorgaben des kreativen Entwurfs übernehmen die Bühnenmaler und -plastiker die Umsetzung. Sie zeichnen z.B. Bühnenbilder mit Architektur- oder Landschaftsdarstellungen, fertigen plastische Elemente wie Säulen und bilden ganze Häuserzeilen nach. Dafür arbeiten sie mit den Werkstoffen Holz, Textil, Kunststoff und Metall. Ausgebildet wird in den Fachrichtungen Malerei und Plastik.
Druckerin | Drucker
Ideen greifbar machen
Druckerinnen und Drucker sind beschäftigt in Unternehmen des Druckhandwerks und der Druckindustrie wie z.B.
Zeitungsdruckereien, Verpackungsdruckereien, Endlos- und Formulardruckereien oder Digitaldruckereien. Sie richten Druckmaschinen auftragsbezogen ein und steuern den Druckprozess zur Herstellung der Gesamtaufl age. Dabei organisieren sie den Datenfluss von der Druckvorstufe bis zur Druckformherstellung. Die Ausbildung erfolgt in einer der vier Fachrichtungen: Flachdruck, Hochdruck, Tiefdruck, Digitaldruck.
Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste
Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste
Das Gedächtnis ordnen
Die Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste arbeiten in Archiven, Bibliotheken, Agenturen, Museen, aber auch in Krankenhäusern und Forschungseinrichtungen. Ihre Aufgabe ist es, Medien (Bücher, Zeitschriften, CD-ROM, DVD, Tonbänder, Sendemitschnitte usw.), Daten und Informationen zu beschaffen, zu ordnen und auszuwerten. Fachangestellte spezialisieren sich während ihrer Ausbildung in einer der fünf Fachrichtungen: Archiv, Bibliothek, Information und Dokumentation, Bildagenturen oder Medizinische Dokumentation.
Fachinformatikerin | Fachinformatiker
Komplexe Soft- und Hardware einsetzen
Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker werden
u.a. in Unternehmen eingesetzt, die Informations- und Kommunikationssysteme entwickeln und anbieten. Die Fachinformatiker betreuen auch Computersysteme in Unternehmen und Institutionen. Auf der Grundlage der spezifischen Anforderungen der einzelnen Kunden analysieren, planen und realisieren sie die IT-Systeme. Sie beraten und betreuen die Anwender. Ausgebildet wird in zwei Fachrichtungen: Anwendungsentwicklung und Systemintegration.
Fachkraft für Veranstaltungstechnik
Gestalten mit Scheinwerfern und Mikrofonen
Fachkräfte für Veranstaltungstechnik arbeiten in Veranstaltungshallen, in Theatern, bei Radio- und Fernsehsendern, in der Messe- und Kongressbranche oder für Dienstleistungsunternehmen, die Technik vermieten. Sie beraten Kunden bei der technischen Konzeption der Veranstaltungen, stellen das erforderliche technische Gerät wie Tonanlagen, Lichtanlagen, Bühnenpodeste, Gerüste, Spezialeffekte zur Verfügung, bauen es auf und bedienen die Anlagen während der Veranstaltung. Sie sind verantwortlich dafür, dass die erforderlichen Sicherheitsvorschriften zum Schutz von Mitwirkenden und Publikum eingehalten werden. Der Beruf wird in zwei Schwerpunkten ausgebildet: Aufbau und Durchführung sowie Aufbau und Organisation.
Film- und Videoeditorin | Film- und Videoeditor
Bilder und Töne montieren
Die Ausbildung vermittelt grundlegende Kenntnisse im Bereich Film- und Videoschnitt. Die Editorinnen und Editoren arbeiten für Rundfunk- und Fernsehsender oder für Postproduktionsunternehmen. Sie werten Drehbücher und Konzepte nach dramaturgischen und gestalterischen Gesichtspunkten für die Montage aus, bereiten den Schnitt vor und führen ihn aus. Die Ausbildung Film- und Videoeditorin/Film- und Videoeditor ist eine Nischenausbildung. In Nordrhein-Westfalen qualifi zieren Unternehmen für Tätigkeiten im Schnitt in der Regel Mediengestalterinnen/Mediengestalter Bild und Ton.
Fotografin | Fotograf
Das Leben in Bildern einfangen
Fotografinnen und Fotografen arbeiten in handwerklichen Betrieben, in Industriebetrieben, in Forschungseinrichtungen oder auch freiberuflich. Von der Aufnahme über die Entwicklung bis hin zur Bildbearbeitung beherrschen sie alle Produktionsschritte. Dabei beachten sie die Gestaltungsmöglichkeiten ebenso wie die technischen Bedingungen und den Verwendungszweck der Aufnahmen. Die Anforderungen variieren je nach Einsatzgebiet: in der wissenschaftlichen Dokumentation, der täglichen Berichterstattung, in der Werbung, der Familienfotografie z.B. von Hochzeiten/Taufen oder im Bereich der künstlerischen Fotografie. Die Berufsausbildung Fotografi n/Fotograf wird zurzeit neu geordnet. Aktuelle Informationen unter www.bibb.de.
Fotomedienfachfrau | Fotomedienfachmann
Versiert beraten, Kameras verkaufen
Fotomedienfachleute arbeiten im Fotofachhandel, in Fotolabors und Fotostudios. Ihr Qualifi kationsprofi l kombiniert kaufmännische und fotografische Kompetenzen. Die Fotomedienfachleute beraten Kunden über foto- und videobezogene Produkte und Dienstleistungen, informieren über die Gestaltung und Realisierung von Foto- und Videoaufnahmen. Kunden müssen in Funktionen von Kameras eingewiesen werden, wollen wissen, welches Equipment passt, wie sie Aufnahmen archivieren, bearbeiten, präsentieren. Fotomedienfachleute erlernen daher Bildbearbeitung, Bildkorrektur, Ausgabetechniken usw. Damit wird die Fotografenausbildung nicht ersetzt, sondern es werden kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für den Fachhandel ausgebildet.
Fotomedienlaborantin | Fotomedienlaborant
Aufnahmen entwickeln und bearbeiten
Die Fotomedienlaborantinnen und Fotomedienlaboranten sind in handwerklichen Betrieben, in Industriebetrieben und Forschungseinrichtungen beschäftigt. Ihr Aufgabengebiet ist die Entwicklung und Vervielfältigung von Bildern. Sie beraten die Kunden und Kundinnen über die Möglichkeiten der Bild-Ausführung. Während der Herstellung steuern, überwachen und korrigieren die Laboranten die labortechnischen Prozesse. Danach übernehmen sie die weitere Verarbeitung wie Kaschieren, Rahmen und Veredeln der Bilder. Sie beherrschen sowohl analoge wie digitale Reproduktionstechniken.
Gestaltungstechnische Assistentin Gestaltungstechnischer Assistent
Doppelqualifi kation erwerben
Diese Ausbildung ist eine Ausbildung nach Landesrecht. Parallel zur Berufsausbildung kann je nach persönlichen Voraussetzungen die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife erworben werden. Gestaltungstechnische Assistentinnen und Assistenten lernen am Berufskolleg, gestalterische Konzeptionen zu entwickeln und diese umzusetzen. Dabei kann es sich um Werbeprospekte, Anzeigen, Produktverpackungen ebenso handeln wie um Bücher, Zeitschriften, visuelle Leitsysteme oder auch um multimediale Produkte mit Text, Ton und Bild. Die Ausbildung umfasst zudem ein mehrmonatiges betriebliches Praktikum. Der Bildungsgang wird in verschiedenen Schwerpunkten angeboten wie Medien/ Kommunikation und Grafik. Berufskollegs, an denen Gestaltungstechnische Assistentinnen und Assistenten ausgebildet werden, sind in einer Übersicht am Ende dieses Kapitels aufgeführt.
Informatikkauffrau | Informatikkaufmann
Mittler zwischen Anforderung und Realisierung
Informatikkaufleute arbeiten für Unternehmen, die komplexe Informations- und Kommunikationssysteme nutzen,
z.B. in der Industrie, im Handel, bei Banken und Versicherungen, in Krankenhäusern. Die Kaufleute können auch in der IT-Branche tätig sein. Sie koordinieren die Einführung und Entwicklung von IT-Systemen nach den spezifi schen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens. Dabei sind sie Mittler und Verbindungsglied zwischen den Anforderungen der Fachabteilungen und der Realisierung von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen. Die Kaufleute beraten und unterstützen die Mitarbeiter beim Einsatz der Systeme und sind für die Systemverwaltung zuständig.
Informationselektronikerin | Informationselektroniker
Von der Bürotechnik bis zur Bild-, Ton- und Datentechnik
Informationselektronikerinnen und Informationselektroniker arbeiten im Handel, in Handwerksbetrieben und der Industrie. Sie beraten Kunden bei der Wahl der geeigneten Geräte. Ausgebildet wird in den Schwerpunkten Bürosystemtechnik sowie Geräte- und Systemtechnik. Informationselektroniker mit Schwerpunkt Bürosystemtechnik richten vernetzte Bürosysteme ein. Das Arbeitsgebiet der Informationselektroniker mit Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik umfasst Geräte der Bild-, Ton- und Datentechnik. Nach speziellen Bedürfnissen der Kunden werden Anlagen zusammengestellt und Geräte sachgerecht installiert.
Informations- und Telekommunikationssystem-Elektronikerin | Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker
Hardware und Software installieren
IT-System-Elektronikerinnen und IT-System-Elektroniker sind in Unternehmen tätig, die Informations- und Kommunikationssysteme entwickeln, anbieten und einsetzen. Sie entwerfen Lösungen im Hard- und Softwarebereich nach den jeweiligen betrieblichen Anforderungen. Sie planen und installieren die Systeme, einschließlich der Geräte, Komponenten und Netzwerke. Sie installieren Stromversorgung und Software, nehmen die Systeme in Betrieb. Sie analysieren Fehler und beseitigen Störungen. Einsatzgebiete von IT-System-Elektronikern sind u.a. Computersysteme, Festnetze, Funknetze, Endgeräte und Sicherheitssysteme.
Informations- und Telekommunikationssystem-Kauffrau
Informations- und Telekommunikationssystem-Kaufmann
Zentrale Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner
Die IT-System-Kaufleute arbeiten für Unternehmen, die komplexe Informations- und Telekommunikationssysteme entwickeln und vermarkten. Dort informieren und beraten sie die Kunden. Sie führen Projekte zur Einführung oder Erweiterung von informations- und telekommunikationstechnischer Infrastruktur in kaufmännischer, technischer und organisatorischer Hinsicht durch. Sie analysieren die kundenspezifischen Anforderungen, kalkulieren und erstellen Angebote. Für die Kunden stehen die IT-Kaufl eute als zentrale Ansprechpartner zur Verfügung.
Kauffrau für audiovisuelle Medien
Kaufmann für audiovisuelle Medien
Fernsehproduktionen organisieren
Die AV-Kaufleute können in Fernseh- und Hörfunksendern, bei Film- und Videoproduktionen, in Musikunternehmen oder Filmtheatern tätig sein. Sie sind mit den Produktionsabläufen vertraut, erstellen Kalkulationen, organisieren die Beschaffung von Material und technischem Equipment, erwerben Rechte und Lizenzen, planen den Personaleinsatz und sind für die Buchhaltung zuständig. Sie analysieren Marktentwicklungen und wirken an Marketingkonzepten mit.
Kauffrau für Dialogmarketing
Kaufmann für Dialogmarketing
Projekte und Abläufe planen
Kaufleute für Dialogmarketing arbeiten in Callcentern. Sie steuern die Arbeitsprozesse, planen den Personaleinsatz, kontrollieren die Projektabwicklung unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten und kommunizieren mit den jeweiligen Auftraggebern. Die zweijährige Ausbildung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing kann auf die Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Dialogmarketing angerechnet werden.
Kauffrau für Marketingkommunikation
Kaufmann für Marketingkommunikation
Kommunikation gezielt einsetzen
Die Marketingkaufleute können tätig sein in Werbeagenturen, in den Marketing- und Öffentlichkeitsabteilungen großer Unternehmen, in Non-Profi t-Organisationen und öffentlichen Institutionen. Sie entwickeln und setzen Kommunikationskonzepte um, organisieren und kontrollieren die Herstellung von Werbemitteln. Neben der
Werbung mit „klassischen“ Mitteln wie Plakaten, Anzeigen, Spots befassen sie sich zum Beispiel mit Events und Sponsoring, der Planung von Messeauftritten. Sie sind für Planung und Einhaltung der Budgets verantwortlich.
Maskenbildnerin | Maskenbildner
Der Figur das Gesicht geben
Maskenbildnerinnen und Maskenbildnern sind für die Oper, das Theater sowie für die Film- und Fernsehproduktionsstätten tätig. Sie schminken und frisieren die Darstellerinnen und Darsteller entsprechend der Rolle. Dazu gehört auch das Erstellen von Perücken, Haarteilen, Bärten, plastischen Teilen und Masken. Sie gestalten Charaktertypen, historische und zeitgenössische Persönlichkeiten sowie Phantasie- und Tiergestalten, entwerfen und realisieren Spezialeffekte wie Hautveränderungen, Aktionsverletzungen und Deformationen.
Mediengestalterin Bild und Ton Mediengestalter Bild und Ton
In einer Hand: Kamera, Ton, Schnitt
Mediengestalterinnen und Mediengestalter Bild und Ton arbeiten in Fernseh- und Rundfunkanstalten, bei Produktionsfirmen, Tonstudios und technischen Dienstleistern. Sie übernehmen bei Fernsehbeiträgen, Filmen oder Werbespots die Aufnahme von Bildern und Tönen. Für die Nachbearbeitung prüfen und dokumentieren sie das Bild- und Tonmaterial. Sie sorgen für die Bereitstellung zusätzlicher Bildbestandteile (Grafiken, Schriften) und führen die Tonmischung durch. Mediengestalter erhalten eine breit angelegte Ausbildung und sind qualifi ziert für die Zusammenarbeit im Produktionsteam. Die Faustregel zur Qualifikation heißt: ein Drittel Gestaltung, ein Drittel Technik, ein Drittel Organisation.
Mediengestalterin Digital und Print
Mediengestalter Digital und Print
Vom Entwurf bis zur Produktion
Mediengestalterinnen und Mediengestalter Digital und Print arbeiten in Verlagen, Werbeagenturen, Kommunikationsagenturen, bei Herstellern von Onlinemedien, in Unternehmen der Druckvorstufe, für Reprografi ebetriebe oder in Druckereien. Sie sind an der Planung, dem Entwurf und der Herstellung vielfältiger Produkte beteiligt, so zum Beispiel von Büchern, Zeitungen, Zeitschriften, CD-ROM, DVD, Internet-Seiten etc. Der Beruf wird in drei verschiedenen Fachrichtungen ausgebildet: Beratung und Planung, Konzeption und Visualisierung, Gestaltung und Technik.
Medienkauffrau Digital und Print
Medienkaufmann Digital und Print
Mehr als Bücher
Medienkaufleute Digital und Print sind in Verlagen und Medienhäusern tätig, die gedruckte und digitale Medien herausgeben sowie Dienstleistungen anbieten. Zu den Produkten, die die Medienkaufleute betreuen, gehören Bücher ebenso wie Zeitschriften, Zeitungen, Hörbücher, DVD, CD-ROM etc. Sie beobachten die unterschiedlichen Medienmärkte und übernehmen Aufgaben in der Produkt- und Programmplanung. Die Organisation der Herstellung, die Entwicklung und Umsetzung von Marketingkonzepten, der Verkauf und Vertrieb der Produkte sind weitere Schwerpunkte.
Musikfachhändlerin | Musikfachhändler
Instrumente und Downloads
Musikfachhändlerinnen und Musikfachhändler arbeiten in Musikfachgeschäften, im Musikversandhandel, dem Großhandel für Musikalien, Instrumente oder Tonträger,
in Musikverlagen oder auch bei Online-Shops. Die Fachhändler erwerben Kenntnisse über die vielfältigen Musikprodukte wie Instrumente, Noten, CDs, Musikvideos. Sie widmen sich auch der Musikgeschichte, den Musikformen und -gattungen, der Notenlehre und befassen sich mit Musiktrends. Je nach Betrieb findet eine Schwerpunktsetzung durch die Wahlqualifi kation Musikinstrumente, Musikalien (Noten, musikpädagogische Literatur, Lernhilfen) oder Tonträger statt. Neben den musikspezifi schen Themen wird kaufmännisches Wissen vermittelt.
Servicefachkraft für Dialogmarketing
Telefonieren als Beruf
Die Servicefachkraft arbeitet in Callcentern. Sie ist die Person an der Telefonfront. Die Fachkraft ist vertraut mit Gesprächstechniken und kann auch in der Kundenakquise eingesetzt werden. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Nach Abschluss der Ausbildung können sich die Servicefachkräfte durch ein weiteres Ausbildungsjahr zu Kaufl euten für Dialogmarketing qualifi zieren.
Siebdruckerin | Siebdrucker
Gewölbte Flächen, ungewöhnliche Formate
Siebdruckerinnen und Siebdrucker arbeiten in handwerklichen oder industriellen Druckbetrieben. Durch das Siebdruckverfahren können Materialien wie Metall, Glas, Stoff oder Kunststoff bedruckt werden. Die Siebdrucker erstellen selbstständig analoge und digitale Vorlagen, stellen Siebdruckformen und schließlich Siebdruckprodukte her. Dafür analysieren sie Arbeitsaufgaben, wählen produktspezifische Materialien und Verarbeitungswege aus und führen eine auftragsbezogene Produktionsplanung durch.
Veranstaltungskauffrau | Veranstaltungskaufmann
Bühne wie Publikum im Blick
Veranstaltungskaufleute arbeiten für Konzertveranstalter, Agenturen, Kulturämter. Aber auch für Messegesellschaften und Kongresszentren, Eventagenturen, Unternehmen für Veranstaltungstechnik und in Hotels mit Veranstaltungsbereich sind sie tätig. Dort werden sie eingesetzt, um Veranstaltungen zu planen, zu kalkulieren und durchzuführen. In der Fernsehbranche können Veranstaltungskaufleute zum Beispiel im Bereich der Event-Organisation, bei Castings und in der Betreuung des Publikums bei Live-Veranstaltungen arbeiten.
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten